Willkommen beim St. Valentiner Schachverein

Wir treffen uns regelmäßig an unseren Vereinsabenden, die jeden Freitag ab ca. 19 Uhr im Hotel-Restaurant Wallner, Westbahnstraße 58 in St.Valentin stattfinden. Gelegentliche Treffen finden auch an Dienstagen statt. Bei Interesse eventuell Hans Nussbaumer anrufen (0650/9878864).

 

An Freitagen bieten wir ab 17:45 Uhr ein Kinder- und Jugendtraining an, zu dem wir unsere jungen Schachfreunde herzlich begrüßen dürfen. Natürlich freuen wir uns auch immer über den Besuch von erwachsenen Interessenten, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene.

Einladung zum 23. Alois-Schuh-Gedenkturnier

Liebe Schachfreunde und Schachfreundinnen!
Wir möchten euch auch heuer wieder zu unserem tradionellen Schnellschachturnier einladen. Es wird am 16. Juni 2024 um 10 Uhr im Volksheim St. Valentin stattfinden. Details findet ihr in der verlinkten Ausschreibung.

Wir freuen uns schon auf eure Teilnahme!

Download
Ausschreibung 23. Alois-Schuh-Gedenkturnier 2024
23_Alois-Schuh-Gedenkturnier_2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 104.5 KB

Rückblick auf die Mannschaftsmeisterschaft

Es war eine der erfolgreichsten Saisonen in der Geschichten unseres Schachvereins: Dass St. Valentin  in der 1. Landesliga, der 2. Landesliga Ost, der 2. Klasse Amateur B und der 2. Klasse Jugend den Meistertitel holen konnte, ist schon großartig. Ebenso großartig ist, dass sage und schreibe 52 (!) Spielerinnen und Spieler in den verschiedenen Klassen zum Einsatz kamen!

 

Bericht

 

Piccolo Finale im Valentinum - St.Valentin gewinnt auch die 2.Landesliga!

Und jetzt noch in der 2. Landesliga den Deckel drauf… dann ist dieses Abschluss-Wochenende nicht mehr zu toppen! Vor der letzten Runde sind wir zwar überlegen Erster, aber eben noch nicht ganz fix Meister, also volle Konzentration auf den letzten Akt dieser Saison, eigentlich ein Auswärtsspiel, das aufgrund der gemeinsamen Schlussrunde im Valentinum als Heimspiel ausgetragen wird.

 

Bericht

 

Grande Finale im Valentinum - St.Valentin gewinnt die 1.Landesliga!

42 Jahre ist es schon wieder her, als das Album „Thriller“ von Michael Jackson erschien. Hitchcocks Filme sind noch um einige Jahrzehnte älter. Ganz frisch hingegen ist das Finale der OÖ. Landesliga. Die Auslosung wollte es genau so. Nämlich das Aufeinandertreffen der beiden führenden Teams in der letzten Runde – für ein atemberaubendes Finale ist also bestens gesorgt.

 

Bitte einsteigen und gut anschnallen – auf dieser Fahrt ist mit kräftigen Turbulenzen zu rechnen…

 

Bericht

 

1.Landesliga, 10.Runde: St.Valentin - Nettingsdorf/Traun 5:1

Die vorletzte Runde. Damit die vorletzte Chance, die enteilten Hörschinger doch noch zu stellen. Ein hoher Sieg ist Pflicht, die Mannschaftsaufstellung ist – mit einer krankheitsbedingten Ausnahme – unser diesjähriges Who is who. Unser Gegner Nettingsdorf/Traun auf keinen Fall zu unterschätzen, aber im Vergleich zu Sauwald, mit denen sich Hörsching herumplagen darf, die wesentlich leichtere Aufgabe. Wie jeder Sportler weiß: Pflichtsiege sind oft die schwierigsten. Und es entwickelt sich ein atemberaubender Kampf mit Auf und Ab, mit bösen Strapazen für Nervenschwache, letztlich aber doch mit Happy End für uns.

Bericht

2.Landesliga, 10.Runde: St.Georgen/G. - St.Valentin 2,5:3,5

Vorletzte Runde, die letzte vor dem großen Finale im heimischen Valentinum: Es ist fast vollbracht! Mit einem weiteren Sieg, diesmal bei den georgischen Schachfreunden, ist uns der Meistertitel praktisch nicht mehr zu nehmen.

 

Bericht

OÖ. Jugendliga: St.Valentins Talente landen auf den Plätzen 1, 3 und 13

Die oberösterreichische Jugendliga ist ein erfolgreiches Projekt unseres Landesverbandes. In drei Veranstaltungen gestreut über die Saison von Herbst bis Frühjahr spielten heuer nicht weniger als 24 Teams mit! Das ist wirklich beachtlich und spricht für die immer bessere werdende Nachwuchsarbeit in unseren Breiten.

 

Sehr schön ist, dass St.Valentin eine fixe Größe in diesem Umfeld geworden ist. Zwei Teams landeten am Stockerl, und unsere dritte Mannschaft schlug sich mit einem Mittelfeldplatz auch ganz ausgezeichnet. Für einige aus diesem Team war es gar der erste Turnierauftritt!

Bericht

1.Landesliga, 9.Runde: Vöcklabruck - St.Valentin 0,5:5,5

Die Frage vor dieser Runde: Wird die Liga vielleicht doch noch mal spannend?
Mit dem überzeugenden Kantersieg in Vöcklabruck holen wir immerhin einen Punkt auf den Tabellenführer Hörsching auf und sind jetzt klarer Zweiter. Die Chance zu einem spannenden Ligafinale am 6. April im Valentinum sind damit deutlich gestiegen.

 

Bericht

2.Landesliga, 9.Runde: St.Valentin - Steyregg 3,5:2,5

Drittletzte Runde. Wir nähern uns dem Finish.
Dieses Mal gab es einen knappen Sieg gegen unsere ehemaligen Verfolger aus Steyregg, die den Kampf um die Meisterschaft nun endgültig ad acta legen müssen. Nicht so wir. Trotz einiger ausgelassener Chancen gelingt es uns, die Führung in der Tabelle weiter auszubauen.

Forza St. Valentin!

 

Bericht

 

1.Landesliga, 8.Runde: St.Valentin - Grieskirchen 3,5:2,5

Deklariertes Ziel der ersten Mannschaft war vor dieser Saison der Wiederaufstieg in die Bundesliga. Dafür ist laut Reglement ein Meistertitel in der Landesliga erforderlich. So weit, so gut. Aber nach der eher missglückten ersten Meisterschaftshälfte steht Runde für Runde die Aufholjagd auf dem Programm, alleine, sie bleibt aus: Es mag uns einfach nicht gelingen, einmal einen deutlichen Sieg einzufahren. Auch gegen Grieskirchen fühlte sich der Mannschaftssieg eher wie eine Niederlage an...

 

Bericht

2.Landesliga, 8.Runde: Haslach - St.Valentin 2:4

Das Gastspiel bei Haslach, diesmal ausnahmsweise in Sarleinsbach. Black Power im oberen Mühlviertel. Ein durchaus erfolgreicher Ausflug ins schwarze Kernland. Hey, ältere Semester, erinnert ihr euch noch an Black Beauty? Falls nicht, hier geht’s zur Auflösung…

 

Bericht

 

1.Landesliga, 7.Runde: Gmunden - St.Valentin 2:4

In der siebten Runde ging es also in Gmunden um Punkte für die Aufholjagd, die dringend notwendig ist, um den Meistertitel in Reichweite zu halten. Spielort war der Biologielehrsaal im Gymnasium Gmunden, der ein originelles Ambiente als Abwechslung zu den Wirtshausräumen bot. Jede Menge "Arbeit" auch für unseren Peter Kranzl, der als Spieler, Reporter und Fotograf in dreifacher Rolle für uns die Stimmung eingefangen hat.

 

Bericht

2.Landesliga, 7.Runde: St.Valentin - LSV/Westbahn 3,5:2,5

Tabellenführung wieder erfolgreich verteidigt! Mit einem knappen und letztlich sogar etwas glücklichen Sieg gegen zwar nominell unterlegene Linzer, die allerdings mit Unmengen an Routine gesegnet und deshalb keinesfalls zu unterschätzen sind. Aufgrund einer kurzfristigen Wallnerschen Herbergsverweigerung landen wir diesen Sieg beim Nachbarn, dem sehr gastfreundlichen Rogl, auch bekannt als Hotel Post. Als Belohnung für den Aufwand gibt‘s 1a Spielbedingungen.

 

Bericht

1.Landesliga, 6.Runde: St.Valentin - Ried/Innkreis 3:3

Ende Jänner bekam unsere erste Mannschaft Besuch aus Ried/Innkreis. Die Gäste lagen am vorletzten Platz in der Tabelle, während wir bekanntlich um den Meistertitel spielen. Die Favoritenrolle war also klar verteilt.

Doch leider wollte an diesem Tag nicht alles gelingen. Vor allem auf den Schwarzbrettern war noch Luft nach oben. Für einen Wettkampfsieg hilft es da auch nur wenig, wenn man lediglich die Weißbretter mehr oder weniger dominiert...

 

Bericht

2.Landesliga, 6.Runde: Unterweitersdorf/Bad Zell - St.Valentin 2:4

Sechste Runde, erste Runde nach der Winterpause: Mit einer etwas veränderten Aufstellung spielten wir gegen die Truppe der Spielgemeinschaft Unterweitersdorf/Bad Zell und gingen als Favorit ins Rennen. Unser Ziel war ein Mannschaftssieg, um unsere Tabellenführung zu verteidigen. Ohne größere Probleme konnten wir dieses Vorhaben verwirklichen. Highlight des Wettkampfs war der sehenswerte Sieg im Königsangriff von Hans Weilguni gegen Hermann Raab auf dem zweiten Brett.

 

Bericht

1.Landesliga, 5.Runde: Frankenburg - St.Valentin 3:3

In der fünften Runde der 1. Landesliga ging es am Sonntagmorgen durch das verschneite Hausruckviertel nach Frankenburg. Im Vorfeld hatte unser Kapitän Reinhard durch Personalausfälle mit mehr oder weniger leichten Aufstellungssorgen zu kämpfen. Nichtsdestotrotz konnte er auch diesmal eine starke Truppe zusammentrommeln.

Der Wettkampf selbst war sehr spannend und dauerte buchstäblich einen halben Tag. In der längsten Partie wurden nicht weniger als rekordverdächtige 150 Züge gemacht...

 

Bericht

Mannschaftslandesmeisterschaft im Blitzschach: Vierter Platz für St. Valentin 1, und kräftiges Aufzeigen der Jugend

Am 6. Jänner 2024 fand im Linzer Rathaus das traditionelle Dreikönigsblitzen, also die Mannschaftslandesmeisterschaft im Blitzschach statt. Wie immer war das erste Schachevent des Jahres sehr gut besucht: Nicht weniger als 240 Teilnehmer:innen gingen an den Start.


Unser Verein stellte vier Teams mit ganz unterschiedlichen Erwartungen. Vor allem die erste Mannschaft hatte auch ein ambitioniertes sportliches Ziel, nämlich einen der vorderen Ränge im A-Finale zu ergattern. Dieses Ziel wurde auch erreicht: Es reichte zu Rang 4. Knapp am Stockerl vorbei, und doch ein Erfolg!

 

Doch auch die anderen Mannschaften hatten einen sehr interessanten und unterhaltsamen Tag verbracht. Vor allem die Jugend spielte wieder mächtig auf! Hier gehts lang zum Bericht.

Alina Donets, Noah Pleimer und Thomas Kim gewinnen die Jugendlandesmeisterschaft 2024 im Turnierschach!

Von 4. bis 5. Jänner 2024 nahmen nicht weniger als 90 Kinder und Jugendliche bei den Jugendlandesmeisterschaften in Neuhofen/Krems teil. Ein ganzes Dutzend Nachwuchstalente aus unserem Verein beteiligten sich ebenfalls an der Medaillenjagd. Das wurde wieder mit großem Erfolg bewerkstelligt: Es gab gleich drei erste Plätze für Alina Donets, Noah Pleimer und Thomas Kim! Herzlichen Glückwunsch!
Aber auch die anderen Mädchen und Burschen zeigten gute Leistungen, und wenn da und dort noch etwas mehr Glück auf unserer Seite gewesen wäre...
Aber man soll ja nicht unbescheiden werden. ;-)

Bericht

2. Landesliga, 5.Runde: St.Valentin - Sternstein 4,5:1,5

In der fünften Runde gingen wir mit stark veränderter Aufstellung ins Match gegen unsere Freunde aus dem hohen Norden, die trotz des hervorragenden Schachwetters - starker Schneefall und eisige Temperaturen zauberten eine weiße Winterlandschaft übers Grau - gut im Mostviertel angekommen sind.

 

Als Ausgleich gabs ein heißes Schachmatch in der warmen Stube und - das ist sehr schön - am Ende wieder einen hohen Sieg. Juhu.

 

Bericht

1.Landesliga, 4.Runde: Hartkirchen - St.Valentin 2:4

In der vierten Runde ging es also nach Hartkirchen. Wir erwarteten einen mühsamen Wettkampf, weil wir vor der Begegnung mit gröberen Aufstellungsproblemen zu kämpfen hatten. 

In Summe verlief der Wettkampf solide: Wir verloren keine einzige Partie. Dieses kleine Kunststück gelang der Mannschaft auch schon in den drei Runden zuvor. Meistens ist das schon die "halbe Miete" zu einem Matchsieg.

 

Bericht

2.Landesliga, 4.Runde: Freistadt/Wartberg - St.Valentin 1,5:4,5

In der vierten Runde hatten wir einen schwereren Brocken als in den Runden zuvor aus dem Weg zu räumen: Als voriger Zweiter mussten wir zum Dritten, also zum unmittelbaren Verfolger Freistadt/Wartberg 2, die bis dahin ausgezeichnet gescort hatten. Außerdem hatten wir einige Ausfälle zu verzeichnen.

Ein enges Höschen war demnach zu erwarten. Doch es kam ganz anders…

 

Bericht

 

1.Landesliga, 3.Runde: St.Valentin - Sauwald 4,5:1,5

Am 11. November durften wir die Truppe von der Spielgemeinschaft Sauwald zum Wettkampf begrüßen. Die war gewohnt ausgeglichen und stark aufgestellt und machte uns wie erwartet das Leben nicht leicht. Viele der Partien standen derart an der Kippe, dass jedes Ergebnis möglich war.

Zu guter Letzt fuhren wir einen schönen 4,5:1,5-Sieg ein, der uns weiter auf Tuchfüllung mit dem Tabellenführer aus Hörsching hält. Nach dem ersten Drittel der Meisterschaft lässt sich ein spannendes Titelrennen prognostizieren!

 

Bericht

2.Landesliga, 3.Runde: St.Valentin - Nettingsdorf/Traun 5:1

In der dritten Runde der 2. Landesliga spielten wir gegen die Spielgemeinschaft Nettingsdorf/Traun. Die trat im Unterschied zu den ersten beiden Runden diesmal komplett an. Das heißt, alle sechs von uns waren diesen Nachmittag beschäftigt. Der Wettkampf verlief nicht ganz so einseitig, wie das Ergebnis vielleicht vermitteln könnte. Dennoch waren unser Team nie in Gefahr, und wir feierten einen sicheren Start-Ziel-Sieg. Damit sind wir auch in der Tabelle auf den zweiten Platz nach vor gerutscht. Ein angenehmer Nebeneffekt, wenn man so will.

 

Bericht

 

Jugendstaatsmeisterschaft im Schnell- und Blitzschach: 3x Gold, 1x Silber und 1x Bronze

Der Medaillenregen hört einfach nicht auf: Bei den Staatsmeisterschaften in Wien trumpften unsere Superkids nur einige Tage nach der Landesmeisterschaft abermals auf! Damit mausert sich die St. Valentiner Schachjugend immer mehr zu einer fixen Größe im österreichischen Schach.

Die Freude ist natürlich auch beim Trainerteam riesengroß!

 

Bericht

Jugendlandesmeisterschaft im Schnellschach: 4x Gold und 1x Silber!

Am Nationalfeiertag fanden in Aschach/Donau die Jugendlandesmeisterschaften im Schnellschach statt. Die Anzahl der Teilnehmenden war beeindruckend: Nicht weniger als 100 Kinder spielten sich in den verschiedenen Altersgruppen von U8 bis U18 die Titel aus.


Auch unser Verein war mit 12 Spielern und Spielerinnen vertreten. Die sehr erfreulichen Erfolge blieben nicht aus!

 

Bericht

1.Landesliga, 2.Runde: Steyr - St.Valentin 0,5:5,5

In der zweiten Runde der heurigen Landesliga-Saison spielte unsere erste Mannschaft gegen unsere Langzeitschachfreunde aus Steyr. Die traten ohne Patrick Gelbenegger, dafür aber mit zwei ordentliche Verstärkungen aus Tschechien in Person von Tomas Kraus bzw. Natasa Richterova an. Die Auswirkung auf das Ergebnis war gering. Der Sieg fiel bestimmt etwas zu hoch aus, waren die Partien großteils hart umkämpft, und die eine oder andere hätte gar ganz anders ausgehen können.

Bericht

 

2.Landesliga, 2.Runde: Ottensheim - St.Valentin 0,5:5,5

Nach einem gelungenen Auftakt gegen den ASV Linz ging es diesmal nach Ottensheim. Ein Sieg unserer Mannschaft wäre von vornherein keine ganz große Überraschung gewesen. Doch die Sache hat sich an einigen Brettern schon ziemlich gespießt. Am Ende nahmen wir aber alle Punkte mit, die mitzunehmen waren. Nur ein einziges Freundschaftsremis wurde abgegeben.

Mit diesem hohen Sieg machten wir auch in der Tabelle einen ordentlichen Sprung nach vorne und liegen nun an der dritten Stelle.

 

Bericht

Kreisliga Ost, 1.Runde: St.Valentin - JSV Linz 2,5:3,5

Einen recht beschwerlichen Auftakt gab es für unsere dritte Mannschaft in der Kreisliga: Gleich zu Beginn der Saison war der Gegner die Mannschaft vom JSV Linz, ein Favorit auf den Meistertitel gespickt mit gestandenen Landesligaspielern. Die Trauben hingen also hoch, die Erwartungen waren gedämpft - und die ganz große Überraschung trat fast ein.

 

Bericht

1.Landesliga, 1.Runde: St.Valentin - Leonding 3,5:2,5

Vergangenen Samstag trafen mit St.Valentin und Leonding in der ersten Landesligarunde der Meisterschaftsmitfavorit und Absteiger aus der Bundesliga Mitte sowie der hungrige Aufsteiger aus der 2.Landesliga aufeinander.
Die Valentiner Mannschaft konnte sich mit Jakob Postlmayer prima verstärken. Ein paar Bretter weiter hinten war eine zweite Verstärkung zu finden: Peter Kranzl, im Vorjahr stets zu Diensten der populären zweiten Mannschaft, unterstützte das Einserteam diesmal, steuerte einen halben Punkt zum Matchgewinn und eine recht barocke Schilderung der Ereignisse bei. ;-)

 

Bericht

Tony Pollak bei der Jugend-Europameisterschaft in Rumänien

Im September 2023 erlebte Tony Pollak ein großes schachliches Abenteuer: Er nahm bei der Jugend-Europameisterschaft in Mamaia (Rumänien) teil, für die er sich mit seinem erfolgreichen Abschneiden bei der Staatsmeisterschaft qualifiziert hat. 
Mit von der Partie war neben der österreichischen Schachdelegation sein Papa Thomas, der für uns einen sehr eindrucksvollen Bericht verfasst hat.

Große Leseempfehlung!

 

Bericht

1.Klasse, 1.Runde: Teilerfolge und ein Mannschaftssieg für St.Valentin 4 und 5

Auch in der 1. Klasse hat die Saison vergangenes Wochenende begonnen. Unsere 4. und 5. Mannschaft war jeweils mit Spielern aus unserer Jugendgruppe sehr jung aufgestellt.

Unsere vierte Mannschaft hatte in der ersten Runde mit Steyregg auch gleich eines der stärksten Teams der Klasse zum Gegner. Es reichte nicht ganz zur Sensation, aber zu durchaus sensationellen Teilerfolgen.

Die fünfte Mannschaft spielte gegen Münzbach und hatte noch eine kleine Rechnung aus dem Vorjahr offen. Die ist nun beglichen.

 

Bericht

2.Landesliga, 1.Runde: St.Valentin - ASV Linz 3:3

Am 7. Oktober fiel der Startschuss in die neue Landesliga-Saison. Unsere Gäste vom ASV Linz machten uns stark aufgestellt das Leben schwer. Es gab einige umkämpfte Partien zu sehen und prompt juxten uns die Gäste ein Unentschieden ab. 
Ebenfalls zu sehen war ein souveräner Sieg unseres Neuzugangs Horst Müller, der von Anfang an dominierte und überzeugend gewinnen konnte. 

Bericht

Tolle Ergebnisse der St. Valentiner Schachjugend bei den Staatsmeisterschaften

Ende Mai fanden die Staatsmeisterschaften der Altersgruppen U8 und U10 in St. Veit/Glan statt. Tony Pollak stellte St. Valentins Beitrag bei den Jüngsten und spielte bis zur letzten Runde um den Staatsmeistertitel mit. Trotz eines Missgeschicks wurde er ausgezeichneter Fünfter.

Zwei Wochen danach folgten die Bewerbe der U12 und U14-Gruppen. In der Mädchengruppe erspielte sich Stella Haslinger einen Mittelfeldplatz. Bei den Jungs lief es sogar noch besser: Noah Pleimer und Thomas Kim mischten dort ordentlich mit. Bei Noah hat gar nur um ein Haar den ersten Platz verfehlt...

 

Bericht